Kunsthalle Bremen

Kunsthalle BremenBereits 1823 gründete sich der bremener Kunstverein, einer der ältesten in Deutschland, der auch heute noch der Träger der Kunsthalle ist.
Diese wurde zwei Jahre lang gebaut und 1849 fertiggestellt.
Der damalige Gründer des Vereins war Hieronymus Klugkist, heute ist der Direktor Dr. Christoph Grunenberg.
Die Sammlung der Halle umfasst Stücke vom 14. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, darunter Skulpturen, Malerei und Medienkunst.
Einen besonderen Höhepunkt bietet das Kupferstichkabinett.
Neben diesem Dauerbestand finden natürlich auch wechselnde Ausstellungen statt, sodass mehrere Besuche immer etwas neues zu bieten haben.
Die Kunstwerke werden auf drei Stockwerken und in unzähligen Räumen präsentiert. Für einen Besuch sollten Sie sich daher viel Zeit und vor allem Ruhe gönnen.
Wenn Sie nicht alleine durch die Halle flanieren wollen, sondern detaillierte Informationen zu bestimmten Stücken oder Ausstellungen haben möchten, können Sie selbstverständlich auch Führungen buchen.
Und auch sonst wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, das auf Schüler- oder Reisegruppen und Kinder oder Erwachsene abgestimmt ist.
Es werden beispielsweise Künstlergespräche oder Abendveranstaltungen angeboten.
Nach einem ausgedehnten Besuch der Museumsräume können Sie sich im Restaurant „Canova“, welches zur Kunsthalle dazugehört stärken. Im Sommer lädt eine schöne Terrasse zum Sonnenbaden ein.

Um sich vorab einen Eindruck zu machen, können Sie sich den Dauerbestand des Museums im Internet unter folgender Adresse genauer ansehen.

Web:
www.kunsthalle-bremen.de

Adresse:
Am Wall 207
28195 Bremen