Verkehrsministerium fördert Erdgasbusse in Oldenburg

0
44
touristic red bus on highway. Fast driving. realistic 3d rendering

Minister Olaf Lies: „Moderne und umweltfreundliche Busse sind ein Gewinn für den ÖPNV“ Busse in einer Reihe auf dem Bushof

Verkehrsminister Olaf Lies hat am 18.April einen Förderbescheid in Höhe von 1,1 Millionen Euro an die Oldenburger Verkehrsbetriebe (VWG) übergeben. Mit der Förderung unterstützt das Verkehrsministerium die Verkehr und Wasser GmbH beim Kauf von zehn barrierefreien, mit Erdgas betriebenen Bussen.

Verkehrsminister Olaf Lies: „Durch diese Förderung können in Oldenburg auch die letzten Dieselbusse durch hochmoderne Erdgasbusse ersetzt werden. Mit den modernen und umweltfreundlichen Bussen leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des ÖPNV in Oldenburg. Die neuen Busse sind schadstoffarm und tragen zur Verbesserung der Luftqualität bei.“

Die neuen Busse werden mit Bio-Erdgas betrieben. So tragen sie nicht nur zur Minderung von Stickstoffemissionen bei, sondern sind außerdem nahezu CO2-neutral. Des Weiteren sind sie wesentlich leiser als die alten Diesel-Busse (die Lärmbelästigung gegenüber den alten Bussen sinkt um vier Dezibel).

Der Geschäftsführer der VWG Michael Emschermann sagte bei der Veranstaltung: „Im Namen der ÖPNV-Branche kann für die Wiedereinführung der Fahrzeugförderung im Land Niedersachsen nur ‚Danke‘ gesagt werden. In den Jahren 2015 und 2016 konnten wir so Diesel-Busse gegen Erdgas-Fahrzeuge austauschen. Im Herbst 2016 verlassen dann die letzten Diesel-Busse Oldenburg. Mit den modernen Bussen machen wir den ÖPNV noch attraktiver und werden die Fahrgastzahlen weiter steigern.“

Die Förderung für die Anschaffung der zehn neuen Busse in Oldenburg ist Bestandteil des neuen landesweiten Busbeschaffungsprogramms, das das Verkehrsministerium 2015 im Rahmen der ÖPNV-Förderung neu aufgelegt hat.

Hintergrund: Landesweit bezuschusst das niedersächsische Verkehrsministerium im Programmjahr 2016 die Beschaffung von mindestens 165 ÖPNV-Omnibussen in Höhe von 18,9 Millionen Euro. Gefördert werden neue und gebrauchte ÖPNV-Busse sowie Busanhänger zum Transport von Fahrrädern. Bei Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, wie auch Erdgasbusse, werden die höheren Anschaffungskosten der Fahrzeuge berücksichtigt. Hierdurch kommt es zu einer höheren Förderung als bei Fahrzeugen mit herkömmlicher Motorisierung. Das Förderprogramm ist zunächst bis 2019 angelegt.