Deichbrand-Festival startet heute – Polizei richtet bewährte Festival-Wache in Wanhöden ein

0
34

Heute startet das diesjährige Deichbrand-Festival in Nordholz-Wanhöden. Dem Festivalbeginn gingen abermals umfassende Vorbereitungen voraus.

Polizeidirektor Holger Kliem, Leiter der Polizeiinspektion Cuxhaven, und Polizeirat Nils Wiebusch blicken dem mehrtägigen Festival mit etwa 45.000 Besuchern zuversichtlich entgegen. „Wir sind gut aufgestellt. Die Genehmigungs- und Sicherheitsbehörden haben wieder sehr eng mit dem Veranstalter zusammengewirkt. Alle Beteiligten legen großen Wert auf Sicherheit und Jugendschutz“, äußert Kliem am Tag vor dem Festivalstart.

„Unser Ziel ist es, die Fernstraßen – hier insbesondere die A 27 – von größeren Behinderungen freizuhalten“, ergänzt Nils Wiebusch, Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Cuxhaven. Zur Haupt- An- und Abfahrtszeit müssen die Verkehrsteilnehmer aufgrund der Vielzahl der Festivalbesucher erfahrungsgemäß mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Zudem gibt der Polizeirat bekannt, dass die Fahrzeugführer natürlich auch in diesem Jahr insbesondere bei der An- und Abfahrt wieder mit Alkohol- und Drogenkontrollen rechnen müssen.

Seit einigen Jahren ist die Polizei mit einer eigenen Festival-Wache auf dem Veranstaltungsgelände präsent. Die Festivalbesucher erreichen die Polizeiwache auf dem Festivalgelände unter Tel.: 04721 / 573234. Das Telefon ist ab heute vormittag, für die Dauer des Festivals geschaltet.

Im Notfall erreichen Sie Hilfe unter dem Notruf der Polizei (110).

Bei einer mehrtägigen Veranstaltung dieser Größenordnung kann man sagen, dass es sich beim Deichbrand-Festival um ein friedliches und polizeilich weitgehend unauffälliges Ereignis handelt. In den Vorjahren wurden im Schnitt ca. 120 Straftaten polizeilich registriert. Es handelte sich überwiegend um Diebstahlsdelikte.

Aus diesem Grund veröffentlicht die Polizei Festivaltipps rund um das Thema „Schutz vor Taschendiebstahl“:

– Meldet verdächtige Personen sofort der Security oder der Festival-Wache auf dem Festivalgelände.
– Diebstähle sofort bei der Festivalwache auf dem Festivalgelände anzeigen. Die Unterscheidung zwischen
einem Diebstahl und einem Verlust eines Handys oder eines Portemonnaies ist äußerst schwierig. Im
Zweifelsfall lieber zur Anzeige bringen.
– Macht andere Personen auf den Dieb aufmerksam.
– Prägt euch Tätermerkmale ein.
– Stellt euch als Zeuge zur Verfügung.
– Wird ein Dieb festgehalten, sofort Hilfe durch Umstehende erbitten und über Notruf die Polizei rufen. –    Kümmert euch um die Opfer!
– Tragt Wertsachen, Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen
der Kleidung möglichst dicht am Körper.
– Handys, Digitalkameras, Fahrzeugschlüssel und Dokumente sollten auf keinen Fall im Zelt
zurückbleiben!
–  Tragt Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmt sie euch unter den Arm.
– Benutzt einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche oder einen Geldgürtel.
– Sperrt gestohlene Scheck- und Kreditkarten sofort! (Sperr-Notruf 116 116)

Bei Unwetter folgt den Anweisungen des Veranstalters und der Sicherheitskräfte. Sucht Schutz in Euren Autos und gewährt denjenigen Unterschlupf, die kein Auto oder Wohnmobil dabei haben. Haltet bei Sturm auf keinen Fall Eure Zeltstangen fest, wenn es gewittert. Riskiert lieber Euer Zelt als Eure Gesundheit, denn Ihr könntet beim Festhalten der Stangen zum Blitzableiter werden.