OOWV reißt ungenutzte Wohnhäuser an der Betriebsstelle ab

Die Bauzäune an der Oldenburger Straße 39 in Nordenham sind die Vorboten für das schwere Gerät, das in Kürze anrückt: Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) beginnt auf dem Gelände seiner Betriebsstelle mit dem Abriss von zwei ungenutzten Wohnhäusern. Eine neue Bebauung ist nicht vorgesehen.

Die Wohnhäuser der Baujahre 1898 und 1969 stehen in unmittelbarer Nähe zum Speicher­pumpwerk. Sie dienten einst als Betriebswohnung für Mitarbeiter. Sie stehen seit längerer Zeit leer. „Eine betriebs­wirtschaftliche Prüfung hat ergeben, dass sich eine Modernisierung nicht rechnet“, sagt Regionalleiter Olaf Sonnenschein.

Im ersten Schritt werden die Anschlüsse für Strom, Gas und Wasser zurückgebaut. Danach folgt der komplette Abriss. Die Fläche bleibt nutzbar für die Betriebsstelle. Die OOWV-Mitarbeiter dort sind zuständig für den Erhalt und die Wartung der Wasserversorgungsnetze. Sie sind Ansprechpartner für Kunden, beheben Störungen und wechseln beispielsweise auch Wasserzähler.

Das könnte dir auch gefallen