Stella’s Morgenstern – New & Old Jewish Folk in der Seefelder Mühle

0
143
Foto: Stella's Morgenstern (Quelle: Seefelder Mühle)

2 Stimmen, 4 Hände und 12 Instrumente liefern ein Feuerwerk für Ohren, Augen und Herzen.

Stella’s Morgenstern ist das Duo um die Sängerin Stella und den Gitarristen Andreas Hecht. Wir freuen uns sehr, dass die beiden das Folkspektrum der Mühle mit ihren Liedern bereichern werden.

„Diese beiden verstehen es, schöne Geschichten zu erzählen, vor allem aber zu singen und zu spielen“, schreibt Petra Riess von NDR/Kultur.

Das Duo singt Lieder von der Liebe, von Höhenflügen und Glücksgefühlen, von Abschied und Trennung, die das Publikum auf eine Berg- und Talfahrt der Gefühle mitnehmen.

In poetischen Texten, voller Humor, Witz und Ironie, kann sich jeder einzelne Zuhörer mit diesen Songs identifizieren. Spielerisch wird sich unterschiedlichster musikalischer Genres bedient, so z.B. Folk, Blues oder Chansons gesetzt mit verjazzten Elementen, gemischt mit mediterran-orientalischen Stimmungen. Die meistern Lieder sind Kompositionen des israelischen Künstlers prof*merose.

„Ob traurige Ballade oder heiterer Folk, ob schneller Walzer oder „brutaler Tango“, das Programm, das eine Brücke zwischen der traditionellen Musik Amerikas, des Nahen Ostens und Europas schlägt, gerät sehr abwechslungsreich und animiert, die eingängigen Refrains mitzusingen.“ (Tom Bullmann – NOZ Osnabrück)

Wann? 27. Oktober 2017, 20.00 Uhr
Wo? Seefelder Mühle, Hauptstr.1, 26937 Seefeld
Eintritt: 14€
Reservierung unter 04734-1236 oder kulturzentrum@seefelder-muehle.de

Weitere Informationen zu den Musikern:

Stella Jürgensen (Gesang, Autoharp, Ukulele, Glockenspiel, indisches Harmonium) hat sich auf jiddische und hebräische Volkslieder spezialisiert. Markenzeichen ist ihre tiefe Altstimme, die sie narrativ einsetzt. Mit „Stella‘s Morgenstern“ ist sie im In- und Ausland unterwegs. Sie ist außerdem Sprecherin für TV- und Radio-Produktionen (u.a. für die Tagesschau in der ARD) und als Moderatorin spezialisiert auf hebräische Literatur.

Andreas Hecht (Gesang, Gitarre, Banjo, Lautengitarre) hatte bereits im Alter von 13 Jahren seine ersten öffentlichen Auftritte als Gitarrist und gewann eine Reihe von Musikwettbewerben.

Er studierte klassische Gitarre an der Musikhochschule in Hamburg und widmete sich später auch wieder anderen Stilen und Genres: Folk, Blues, Tango, Latin, Country: – Das, verbunden mit seiner klassischen Spieltechnik, wird zu seinem Markenzeichen.

Andreas Hecht ist seit langem fester Bestandteil der Hamburger Gitarrenszene. Unzählige Konzerte und diverse Rundfunkaufnahmen zeugen von seinem enormen Erfahrungsschatz. Daneben spielte er diverse CD-Produktionen ein.

Der Tel Aviver Künstler prof*merose ist Zeichner und leidenschaftlicher Musikliebhaber und Songschreiber.