Landtagswahl 2017 In Niedersachsen

0
207

Am 15. Oktober 2017 ist es wieder soweit – in Niedersachsen wird der Landtag gewählt. Eigentlich sollte die Wahl erst am 14. Januar des nächsten Jahres stattfinden, diese wurde nun aber auf den kommenden Sonntag vorverlegt. Gewählt werden kann im Zeitraum von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Wer darf wählen? Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsbürger, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben. Des Weiteren muss man seinen Hauptwohnsitz in Niedersachsen bereits seit mindestens drei Monaten haben. In der Regel erhalten Wahlberechtigte schon einige vor der Wahl ihre Wahlbenachrichtigung auf dem Postweg. Wer an dem Wahltermin keine Zeit hat oder lieber von Zuhause aus wählt, der entscheidet sich für die Briefwahl. Die benötigten Unterlagen können mit dem mit gesandten Antrag auf Briefwahl angefordert werden.

Auch bei der Landtagswahl sind zwei Stimmen zu vergeben. Die Erststimme befasst mit dem Kreiswahlvorschlag. Das bedeutet, dass die Person, welche innerhalb eines Wahlkreises die meisten Stimmen für sich gewinnen konnte, als Direktkandidat in den Landtag einzieht. Bei der Zweitstimme hingegen geht es den Landeswahlvorschlag. Parteien, die bei der Direktwahl nicht so gut abschneiden konnten, wird hiermit die Möglichkeit geboten, doch noch in den Landtag einzuziehen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Partei ein Minium von 5 % der Stimmen erhält.

Wer kann gewählt werden? In Niedersachsen wurden für die Landtagswahl 2017 insgesamt 14 Parteienzugelassen: CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Die Linke, AfD, Bündnis Grundeinkommen (BGE), Deutsche Mitte (DM), Freie Wähler, Liberal-Konservative Reformer (LKR), Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), Die PARTEI, Tierschutzpartei, Piratenpartei und V-Partei³.