Stadt Oldenburg gewährt ungewöhnliche Einblicke

0
292
Foto: Stadt Oldenburg

Oldenburg. Das Thema Feuerbestattung ist für viele Menschen immer noch mit Vorurteilen belegt. Dabei haben die wenigsten Skeptiker jemals selber ein Krematorium besucht. Ihnen und natürlich auch allen anderen Interessierten bieten das städtische Krematorium und der Parkfriedhof an der Sandkruger Straße in Kreyenbrück am Samstag, 14. Oktober, einen Informationstag an.

Die Öffentlichkeit ist herzlich willkommen, sich einen Eindruck von der Anlage zu verschaffen und den etwa 16 Hektar großen Parkfriedhof zu besichtigen. Von 10 bis 16 Uhr führen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung durch die Räumlichkeiten und das Friedhofsgelände, geben Auskunft über die unterschiedlichen Grabarten und erklären die Abläufe vor Ort. Der Veranstaltungsort ist über die Zufahrt zum Verwaltungsgebäude zu erreichen.

Die Ofenlinie, sozusagen das Kernstück des Krematoriums, ist mit modernster Technik ausgestattet und wird durch regelmäßige Umbaumaßnahmen auf dem neusten Stand der Technik gehalten. Die Anlage des Parkfriedhofes geht auf das Jahr 1958 zurück. Der Friedhof bietet mit seinem ausgedehnten Wegesystem, den Rasenflächen, Pflanzungen und Bäumen sowie der Teichanlage die Weiträumigkeit eines Landschaftsparks. Er ist für die Hinterbliebenen eine Stätte des Abschiedes, aber auch ein Ort der Begegnung, ein grüner Lebensraum und nicht zuletzt eine Oase der Ruhe und Besinnung.