Wasserzähler und Wasserleitungen jetzt vor Frost schützen

Nordwesten. Wer seinen Garten in diesen Tagen winterfest macht, sollte freiliegende Wasserleitungen und Wasserzähler nicht vergessen. Sie gilt es jetzt mit dem richtigen Dämmmaterial vor Frost zu schützen. Dies gilt insbesondere auch für Leitungen und Wasserzähler in unbeheizten Kellern und Ferienhäusern. Darauf weist der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) seine Kunden hin.

„Wasserschäden durch geplatzte Leitungen sind ärgerlich und durch ein wenig Vorsorge vermeidbar“, sagt Sachgebietsleiter Matthias Geib. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, Leitungen zu entleeren und sprichwörtlich warm einzupacken. Leitungen, die nicht entleert werden können, müssen ausreichend mit Dämmmaterial umwickelt werden. Besonders gut eignet sich dafür Mineral- oder Steinwolle.

Wichtig: Absperrhähne und Wasserzähler müssen trotz der Maßnahmen zum Frostschutz leicht zugänglich bleiben. Friert eine Leitung ein, rät Matthias Geib dringend vom Gebrauch von Infrarotstrahlern, Kerzen, Schweiß- oder Lötbrennern ab. „Besser ist das vorsichtige Auftauen mit warmem Wasser oder Tüchern. Wer offenes Feuer nutzt, riskiert nicht nur das Platzen der Leitung, sondern auch einen Brandschaden.“